AKTUELL

André Herzberg über »Herzkasper«: »Ein neues Buch ist wie ein neues Lied, wie ein neues Kind. Es ist immer im Moment des Erscheinens das schönste. Dirk, von Freunden genannt Scholle, hat schon einige in die Welt gesetzt. Apropos Kinder, immer wenn Scholle von seinen Kindern schreibt, lese oder besser höre ich ihm am liebsten zu, weil da so viel Begeisterung und Wärme ist.«

Dirk Zöllner geht zusammen mit André Drechsler auf musikalische Lesetour:

25. Oktober Plauen

17. Dezember Stralsund

16. Januar Werneuchen

23. Januar Dippoldiswalde

AKTUELL

Peter-Michael Diestel, der letzte DDR-Innenminister, nennt die Ausgrenzung seiner Landsleute in der Gesellschaft »verfassungswidrig«.

👉 mehr dazu im Artikel der Berliner Zeitung

Am 09.10.2020 ist Diestel ab 22 Uhr zu Gast bei MDR Riverboat.

Marc von Lüpke: »Per Fahrrad spürte Fotograf Andreas Metz den ›Ost Places‹ nach.«

👉 mehr dazu im Artikel auf T-Online.de

Egon Krenz, letzter Vorsitzender des Staatsrates der DDR und Generalsekretär der SED: »Mit der Behauptung, die DDR sei ein ›Unrechtsstaat‹ gewesen, ist eine sachliche Debatte unmöglich.«

👉 mehr dazu im Artikel der Berliner Zeitung

AKTUELL

Peter-Michael Diestel, der letzte DDR-Innenminister, nennt die Ausgrenzung seiner Landsleute in der Gesellschaft »verfassungswidrig«. Und er spricht über die rechte Szene: »Sogar die Nazis, die sich bei uns im Osten breitmachen, kommen aus dem Westen. Gauland in Potsdam, Höcke in Thüringen. Alles Leute, die im Westen nichts geworden sind.«

👉 mehr dazu im Artikel der Berliner Zeitung

Am 09.10.2020 ist Diestel ab 22 Uhr zu Gast bei MDR Riverboat.

Auszeichnung

Wir gratulieren Peter Grandl zum HARZER HAMMER 2020 für sein Thriller-Debüt »Turmschatten«, verliehen vom Mordsharz Krimifestival.

Ein spektakulärer Fall von Selbstjustiz versetzt eine Kleinstadt in Aufruhr. Drei Neonazis werden im Keller eines Turms festgehalten, der Geiselnehmer überträgt das Ganze live im Netz und fordert seine Zuschauer zum Voting auf: Freilassung oder Hinrichtung? Womit die Polizei nicht gerechnet hat: Sie haben es mit einem ehemaligen Mossad-Agenten zu tun, der nicht bereit ist zu verhandeln ... Wer hat das Recht auf seiner Seite, und wo fängt Unrecht an? Was muss ein Mensch getan haben, um den Tod zu verdienen?

AKTUELL

»99 und kein bisschen leise«

Herbert Köfer versteht es, einen ganz bestimmten Nerv bei seinem Publikum zu treffen. »Volkstümlichkeit« wäre eine zu pauschale Erklärung dafür, und da kommen einem längst vergangene Fernseherlebnisse wie »Rentner haben niemals Zeit«, »Geschichten übern Gartenzaun«, »Familie Neumann«, »Der Lumpenmann«, um nur einige zu nennen, in den Sinn. Aber dieser Begriff reicht nicht aus, um dem Phänomen beizukommen, dass der Schauspieler Köfer etwas zu sagen hat, selbst jenen, die über Schwänke und Kleine-Leute-Geschichten die Nase rümpfen.