Mitreißende Biografien, das Beste aus Musik, Schauspiel und Sport, politische Sachbücher mit klarer Kante, authentische Krimis, dazu beißende Satire, heitere Romane und bezaubernde Kinderbücher – unter dem Dach der Eulenspiegel Verlagsgruppe Buchverlage GmbH haben sich eine Reihe von Verlagen zusammengefunden, die ein breites Spektrum an Sachbüchern und Belletristik publizieren. Die Wurzeln vieler unserer Verlage reichen bis in die unmittelbare Nachkriegszeit zurück; mit ihren Programmen gehörten sie in der DDR zu den erfolgreichsten Publikumsverlagen und nach 1990 zu den wenigen Ostverlagen, die den Schritt auf den neuen Buchmarkt schafften.



EULENSPIEGEL VERLAG

1954 als Verlag für Satire und Humor gegründet, ist der Eulenspiegel Verlag als Namensgeber bis heute der bekannteste Verlag der Gruppe. 1993 wurde er, gemeinsam mit dem Verlag Das Neue Berlin, zur Eulenspiegel Verlagsgruppe formiert. Ursprünglich veröffentlichte er Karikaturen, Cartoons und humoristisch-satirische Literatur aus dem In- und Ausland. Das heitere Genre – in der Spannbreite von Unterhaltung bis Satire – bildet nach wie vor das Zentrum des Programms. Inzwischen findet der aufmerksame Leser hier auch interessante Romane. Zum Programm des Eulenspiegel Verlags.

 

Eulenspiegel Kinderbuchverlag

Dass es unter den Karikaturisten auch exzellente Kinderbuchillustratoren gibt, führte dazu, dass der Verlag sich überhaupt diesem Programmsegment zuwandte. Am Anfang, noch im Programm des Eulenspiegel Verlages erschienen, standen die beiden Kinderbücher des Hauskarikaturisten Heinz Behling »Alarm im Kasperletheater« und »Teddy Brumm«, inzwischen wahre Kinderbuchklassiker und echte Longseller. Mit dem Rückgriff auf alte Schätze und mit neuen Ideen wurde dann 2010 der Eulenspiegel Kinderbuchverlag ins Leben gerufen, der sich inzwischen insbesondere mit seinen Pappbilderbüchern fürs Erstlesealter einen Platz auf dem Buchmarkt erobert hat.  Zum Programm des Eulenspiegel Kinderbuchverlags.

 

Das Neue Berlin

Der Verlag Das Neue Berlin widmet sich den harten Fakten des Lebens, die uns alle angehen: Hier erscheinen packende, intensiv recherchierte und streitbare Sachbücher über aktuelle und gesellschaftsrelevante Themen sowie die Zeitgeschichte. Sie bilden das Herzstück des Programms, ergänzt um starke Romane mit politischem Hintergrund, opulente Bildbände, authentische Kriminalfälle und – der Name ist Programm – ausgewählte Titel für und über die Bundeshauptstadt Berlin.
1946 gegründet, war Das Neue Berlin später vor allem mit Kriminal- und Science-Fiction-Literatur einer der auflagenstärksten Publikumsverlage der DDR. Seit den Gründungstagen im Jahr 1993 gehört das Label zur Eulenspiegel Verlagsgruppe und ist inzwischen ein Garant für relevante, politische, mutige Literatur.  Zum Programm des Verlags Das Neue Berlin.

 

neues-leben

Neues Leben, das ist die Jugend – oder besser: die jugendliche Stimme, die uns ein Leben lang begleitet! Deshalb erscheinen beim Verlag Neues Leben, seit 2004 unter dem Dach der Eulenspiegel Verlagsgruppe, Bücher rund um die Themen Sport, Musik und Film/Theater. Also all die Dinge, die den Alltag ein bisschen bunter machen, sei es in Form von Lebenserinnerungen gestandener Größen der deutschen und internationalen Öffentlichkeit oder als facettenreiche, populäre Sachbücher. Aber auch bewegende Schicksale von »Unbekannten«, die niemanden kaltlassen, werden hier erzählt. Und wer es ganz kompakt braucht, greift zur prämierten To-Go-Reihe mit den besten Gedanken der größten Köpfe. Zum Programm des Verlags Neues Leben.

 

AURORA

Der Aurora Verlag hat seinen Namen vom Panzerkreuzer, der das Signal zur Oktoberrevolution gab, und von Wieland Herzfeldes Exil-Verlagsgründung. 2009 als Imprint der Eulenspiegel Verlagsgruppe gegründet, legte er im März 2010 sein erstes Programm vor. Hier werden Autoren und Schriften veröffentlicht, die einen Bezug zu Leben und Werk von Peter Hacks (1928-2003) haben und materialistisch-dialektischem Denken und klassischen Kunstauffassungen verpflichtet sind. Dazu gehört auch die Schriftenreihe der Peter-Hacks-Gesellschaft. Zum Programm des Aurora Verlags.

 

edition ost

Der Verlag wurde 1991 gegründet, der Name war Programm: In die gesamtdeutsche Gegenwart sollte die ostdeutsche Vergangenheit eingeschrieben werden. Seither brachte der Verlag einige hundert Publikationen mit O-Ton Ost heraus, von denen die meisten selbst zu authentischen Geschichtsquellen wurden. Der politische Sachbuchverlag hat inzwischen sein Gesichtsfeld erweitert: Der Osten endet nicht an der Oder. Zum Programm der edition ost.

 

spotless

Der spotless Verlag schloss sich 2008 der edition ost an. Er ergänzt das Programm um politisch provokante, polemisch argumentierende und mit DDR-Themen ebenso wie brisanten aktuellen Ereignissen befasste Bücher. Zum Programm des spotless Verlags.

 

verlag ma park

Mitte der 90er Jahre, in der stürmischen Entwicklungsphase der edition ost, erhielt der Verlag unendlich viele Manuskriptangebote, die inhaltlich nicht ins Programm passten: Belletristik, Lyrik, Essays, Autobiografien, Studien ... Die Texte waren es dennoch wert, publiziert zu werden. Dafür wurde der verlag am park als Imprint der edition ost Verlag und Agentur GmbH gegründet, ein eigenständiges Unternehmen mit Vollprogramm im Vertrieb der Eulenspiegel Verlagsgruppe. Zum Programm des verlags am park.

 

MILITÄRVERLAG

Der 1956 gebildete Militärverlag beendete seine umfangreiche publizistische Produktion – Bücher, Zeitschriften und Magazine – mit dem Ende der DDR und ihrer Streitkräfte. In der Folgezeit wurde er wiederholt umbenannt, aufgeteilt, veräußert und – vergessen. Die Verleger Matthias Oehme (Das Neue Berlin) und Frank Schumann (edition ost) erwarben 2009 den ursprünglichen Militärverlag der DDR mit all seinen Rechten und sicherten damit die Fortexistenz eines traditionsreichen Verlagshauses und -namens. Zum Programm des Militärverlags.