Autor*innen begegnen

*

Buchtipp

*

»Kaufen Sie das Buch, es lohnt sich wirklich.« Jörg Kachelmann »MDR Riverboat«

Peter Bause berichtet in seiner neu aufgelegten Autobiografie »Man stirbt doch nicht im dritten Akt!« höchst amüsant aus seinem Schauspielerleben. Der vielseitige Schauspieler hat in zahllosen Theater- und Filmrollen brilliert, große und kleine, komische und tragische Rollen – vom »Faust« bis zum »Milchmann Tevje« – gespielt und jede einzigartig und dem Publikum unvergesslich gemacht. Sein Humor, sein kluges Understatement, seine temperamentvoll erzählten Geschichten lassen Peter Bauses Erinnerungen zur vergnüglichen Lektüre werden. Da wird eine glanzvolle Theaterepoche lebendig. Wir gratulieren dem großartigen Mimen zum 80. Geburtstag am 15. Dezember  und wünschen ihm noch zahlreiche aufregende Theaterrollen.

Weiterlesen...

Aktuell

*

Weihnachtsempfehlungen

Mit unseren Bücherempfehlungen zum Fest finden Sie alles, was das Herz begehrt – hier ist für jeden eine passende Geschenkidee dabei. Wie wäre es mit Gisela Steineckerts »Langsame Entfernung« für sensible, aufrührende Reflexionen zu den besinnlichen Tagen? Die Erinnerungen der berühmten Kinderärztin Ingeborg Rapoport, bekannt aus der TV-Serie »Charité«, sorgen in »Meine ersten drei Leben« außerdem für wahrlich unterhaltsame Lesestunden. Auch die Biografie »99 und kein bisschen leise«, des lange Zeit ältesten aktiven Schauspielers Herbert Köfer, oder Peter Bauses »Man stirbt doch nicht im dritten Akt!« bieten fantastische Theater- und Filmanekdoten. Für etwas mehr Nervenkitzel ist Gabi Thieme zuständig: »Mord im Regionalexpress« berichtet spannend und faktengetreu

Weiterlesen...
kataloge