Autor*innen begegnen

*

Aktuell

*

Buchpremiere mit Peter Bause

Dank seiner Virtuosität war Peter Bause nicht nur an seinem Stammhaus, dem Berliner Ensemble, bis 1993 einer der meistbeschäftigten Schauspieler. Auch im Fernsehen stellte er in zahlreichen Filmen und eigenen Satire- und Showsendungen seine Vielseitigkeit unter Beweis. Mit viel Witz stellt der mittlerweile in ganz Deutschland populäre Rotschopf nun seine, soeben in aktualisierter Ausgabe neu erschienene Autobiografie »Man stirbt doch nicht im dritten Akt!« vor.

 

Alle Termine:

24.09.: Buchpremiere BuK Peter Edel (Saal)
06.10.: Heinrich-von-Kleist-Bibliothek
07.10.: Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek
04.12.: Schlosspark Theater

Neuerscheinung

*

»Das große Glück, alles mit Galgenhumor zu tragen«

In der Neuerscheinung »... und wundere mich, dass ich noch lebe« finden sich Albert Schaefer-Asts (1890–1951) berührende und trotz widrigster Umstände immer auch humorvolle Briefe an Frau und Kind, vereint mit einer Auswahl seiner bekanntesten Zeichnungen.Albert Schaefer-Ast war in ganz Deutschland für seine humorvollen Zeichnungen, Illustrationen sowie aquarellierten Naturstudien bekannt, als die Nazis ihn mit Ausstellungs- und Arbeitsverbot belegten und seine Familie auseinanderrissen. Seine Frau und Tochter jüdischer Abstammung flohen 1939 nach Großbritannien, Albert Schaefer-Ast später aus dem bombardierten Berlin nach Prerow auf dem Darß, wo ihn Hunger und Typhus beinahe das Leben kosteten.

Weiterlesen...
kataloge