„Trude, nimm den Koffer!“
Wilfried Stern

„Trude, nimm den Koffer!“

Geschichten rund um ein Behältnis

224 Seiten, 26 Abb., illustriert. brosch.
sofort lieferbar
Buch 16,– €

ISBN 978-3-947094-26-4

in den Warenkorb
Willy Stern kehrte 1947 aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft mit einem Holzkoffer nach Hause zurück. Sein Sohn Wilfried wurde Tischler wie er. Und erbte den Soldatenkoffer. Im Laufe seines Lebens bekam der einst jüngste Tischlermeister der DDR es immer wieder mit Koffern zu tun. Er fand darin Nachlässe, hörte Geschichten über die Behältnisse und deren Besitzer, machte sich seine Gedanken über Kofferfahrzeuge und Atombombenkoffer, über Blitzkoffer an Laternenmasten und herrenlose Koffer, die die Polizei herausfordern. Kurz: Das väterliche Erbe veranlasste Wilfried Stern, Ernstes und Unterhaltsames über Koffer im Allgemeinen und im Besonderen aufzuschreiben.

Wilfried Stern

Wilfried Stern, Jahrgang 1939, geboren in Neustrelitz, aufgewachsen in Kröpelin. Tischlerlehre in der Werkstatt des Vaters, mit 21 Jahren der jüngste Tischlermeister der DDR, Soldat bei den Grenztruppen von 1963 bis 1965, danach Fernstudium und Abschluss als Diplomingenieur, 1973 Übernahme des väterlichen Betriebes. Als Mitglied der NDPD Abgeordneter des Kreistages von Bad Doberan, von 1981 bis 1990 Volkskammermitglied. Nach der Herstellung der staatlichen Einheit denunziert, anti­semitisch angepöbelt und von westdeutschen Landsleuten über den Tisch gezogen. Nach einem Be­triebsunfall 1999 von Banken in den Ruin getrieben. Wilfried Stern lebt in Kröpelin, ist geschieden, hat vier Kinder und sechs Enkel. Seine Lebenserinnerungen »Stern von Kröpelin« erschienen 2013 im verlag am park. Es folgten weitere Publikationen. Dies ist sein fünftes Buch
* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen für Sie