Buchpremiere

Am 18. Juli, 19.00 Uhr findet in der Ladengalerie - junge Welt die Buchpremiere mit dem Autor Erich Hahn statt, Moderation übernimmt Arnold Schölzel.

»Geschichte und Klassenbewusstsein« von Georg Lukács ist ein Grundlagenwerk der marxistischen Philosophie. Erich Hahn hat sich mit dem Buch auseinandergesetzt und überrascht mit dem Ergebnis, dass die darin aufgeworfene Frage, ob und wie das Proletariat

Buchtipp

Der nächste Familienurlaub steht vor der Tür? Wir haben die perfekte Urlaubslektüre für alle Väter und Muttis. Mit seinem Buch »Papa, jetzt bist du Prinzessin!« trifft Mario D. Richardt in das Herz aller Eltern - witzig, frech und ehrlich! »Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr!« Wie viel Wahrheit in diesem Sprichwort tatsächlich steckt, erfährt Mario D. Richardt am eigenen Leib. Auf amüsante Weise, erzählt Richardt aus dem turbulenten Eltern-Alltag, der allein einem Plan folgt: nämlich dem seiner Tochter.

Buchtipp

»Die Liebe ist letztlich das einzige Licht, das eine dunkle Welt immer wieder erhellt.«
Dass Papst Franziskus ein Sympathieträger ist, dessen Äußerungen nicht nur bei Gläubigen Gehör findet, steht außer frage. Ebenso, dass seine Botschaften durchaus zu kontroversen Diskussionen führen. Die kleine Zitatenlesung »Franziskus to go« bietet beste Gelegenheit, in die Gedankenwelt des Kirchenoberhauptes einzutreten. Und passt durch sein praktisches Format außerdem in jede Hosentasche. Das perfekte Geschenk-Büchlein zur Firmung!

Gewinnspiel

Eine Rock'n'Roll-Legende aus'm Osten wird 55 Jahre alt! Dirk Zöllner feiert am 13. Juni seinen Geburtstag!

Durch seine Adern fließt das Rock’n’Roll-Blut! Das zeigt der Sänger, Songtexter und Komponist immer wieder mit seinen zahlreichen Bands, Projekten und Alben. Am 13. Juni feiert der »freischaffende Überlebenskünstler« seinen 55. Geburtstag!

Und um das zu feiern verlosen wir 10 handsignierte Exemplare seiner Autobiografie »Die fernen Inseln des Glücks«!

Buchtipp

Die Zitatensammlung aus Kurt Tucholskys Polemiken, Glossen und Briefen ist bestens geeignet zur Auffrischung einer alten Bekanntschaft oder als Beginn einer neuen Freundschaft mit dem brillanten Denker, polemischen Tausendsassa und poetischen Allroundkünstler. Wie kein anderer nutzte er als Gesellschaftskritiker in der Tradition Heinrich Heines die Satire, wohl wissend, dass »der Satiriker nichts weiter als ein gekränkter Idealist ist: er will die Welt gut haben, sie ist schlecht, und nun rennt er gegen das Schlechte an«.