Denkmale der Befreiung
Frank Schumann

Denkmale der Befreiung

Spuren der Roten Armee in Deutschland

Mit Fotografien von Fritz Schumann

256 Seiten, 21,3 x 28,5 cm, geb.
mit ca. 300 Abbildungen durchgängig farbig
zweisprachige Ausgabe in deutsch/russisch
mit Vorworten von Matthias Platzeck und Sergej J. Netschajew

sofort lieferbar
Buch 32,– €

ISBN 978-3-355-01890-6

in den Warenkorb
Im Westen wie im Osten Deutschlands existieren Hunderte von sowjetischen Ehrenmalen und Soldatenfriedhöfen. Sie erinnern an die vielen Sowjetbürger, die als Soldaten der Roten Armee im Kampf gegen Krieg und Faschismus, als verschleppte Zwangsarbeiter oder in den Lagern ihr Leben verloren. Es gibt 3400 Plätze in Deutschland, an denen sowjetische Kriegstote bestattet wurden. Die Bundesregierung verpflichtete sich vertraglich mit Russland und mit der Ukraine, diese Gedenkorte zu schützen und zu erhalten. Sie sind Mahnmale gegen das Vergessen, Erinnerungsorte an das furchtbare Leid, das der Zweite Weltkrieg über die Völker Europas brachte. Dieser zweisprachige Bild-Text-Band in Deutsch und Russisch dokumentiert aus Anlass des 75. Jahrestages der Befreiung erstmals die wichtigsten sowjetischen Denk- und Ehrenmale auf deutschem Territorium. Mit seiner Motivfülle und in der Komplexität von Bild und Text ist das Buch ein einzigartiges historisches Dokument und Zeugnis einer Gedenkkultur, die für das geschichtliche und humanistische Selbstverständnis der Deutschen unerlässlich ist.

Trailer


Frank Schumann

Frank Schumann, 1951 in Torgau an der Elbe geboren, arbeitet als Publizist und Verleger in Berlin.


Fritz Schumann

Fritz Schumann, 1987 geboren, studiert an der Hochschule Hannover Fotojournalismus und Dokumentarfotografie. Von ihm erschien „No more Hiroshima“ (2010) und „Fukushima? War da mal was?“ (2012) sowie „Japan 151“ (2013).


Stimmen zum Buch

Frank-Walter Steinmeier (Bundespräsident)

»1990 hat sich die Bundesrepublik Deutschland dazu verpflichtet, die sowjetischen Denkmale und Kriegsgräber in Deutschland zu schützen und zu erhalten. Dass diese Grabstätten aber auch von Bürgerinnen und Bürgern besucht und gepflegt werden, davon berichtet Ihr Band anschaulich. Für diese Einblicke und Ihre Spurensuche danke ich Ihnen. Das ist lebendige Erinnerungskultur und -pflege, die hier deutlich wird. Für Ihre verlegerische Arbeit weiterhin alles Gute.«

 

Wolfgang Schäuble (Bundestagspräsident)

»Ihr Buch vermittelt ein eindrucksvolles Bild der zahlreichen Stätten der Erinnerung und des großen Engagements in der Zivilgesellschaft für diese - dafür danke ich Ihnen.«

 

Ralph Brinkhaus (Vorsitzender der Bundestagsfraktion von CDU/CSU)

»Das große Engagement der Bevölkerung für die Gedenkstätten erfüllt mich mit Freude, « [Gedenkstätten wie diese sind] »Orte beständiger Mahnung und Verpflichtung, für Frieden, Freiheit und die Würde des Menschen aktiv einzutreten. Mit Ihrem Bildband ist es gelungen, dies eindrucksvoll zu dokumentieren.«

 

Johannes Häfner (Leiter der Erfurter Staatskanzlei)

hebt hervor, dass das Buch »einen wichtigen Beitrag zur erinnerungspolitischen Ausgestaltung« des 75. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus leiste.

 

Christian Lindner (Bundesvorsitzender der FDP/Vorsitzender der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag)

verweist zudem auf die Notwendigkeit, »dass Orte der Erinnerung auch für die Nachwelt würdevoll bewahrt werden« müssen.

 

Armin Laschet (Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen)

verknüpfte seinen Dank mit dem Hinweis auf aktuelle Tendenzen. Es sei wichtig, »autoritären und populistischen Herausforderungen an die Demokratie entschieden entgegenzutreten. Dazu leistet auch Ihre publizistische Arbeit einen wichtigen Beitrag.«


»Denkmale der Befreiung. Spuren der Roten Armee in Deutschland« ist erschienen im Verlag Neues Leben, einem Imprint der Eulenspiegel Verlagsgruppe.

 

* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten
Angegebene Preise & Veröffentlichungsdatum unter Vorbehalt

Weitere Empfehlungen für Sie