Der Briefwechsel 1957–2003
Heinz Hamm (Hrsg.), Kai Köhler (Hrsg.), Peter Hacks, André Müller sen.

Der Briefwechsel 1957–2003

1280 Seiten, 12,5 x 21 cm, geb.
mit Schutzumschlag,
mit zwei Lesebändchen

sofort lieferbar
Buch 58,– €

ISBN 978-3-359-02459-0

in den Warenkorb
Auskünfte über den Literaturbetrieb, die Weltlage und andere Zumutungen

Neuerscheinung zum 20. Todestag von Peter Hacks am 28.08.2023

André Müller und Peter Hacks verband eine lebenslange Freundschaft. Seit den späten fünfziger Jahren bestand ein ununterbrochener Briefwechsel und persönlicher Austausch zwischen dem westdeutschen Schriftsteller, Publizisten und Theatermann aus Köln und dem 1955 in die DDR übergesiedelten Dichter. Ihre Briefe geben Aufschluss über ihre ästhetische Positionierung, oftmals in scharfer polemischer Abgrenzung, über die Geschichte des deutsch-deutschen Literaturbetriebes, die DDR-Kulturpolitik, den Stand der dramatischen Kunst, die Bewusstseinslage in Deutschlandnach ’89; insgesamt sind sie eines der bedeutendsten Zeugnisse für das Niveau marxistischer Kunst- und Gesellschaftsdiskussion in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.


Heinz Hamm

Heinz Hamm, geboren 1944, ist Germanist. Er promovierte 1972 mit einer Arbeit über die theoretischen Auffassungen des späten Goethe zu Kunst und Wirklichkeit und lehrte u.a. in Halle, Paris, Warschau und Jena. 2000 bis 2010 war er Mitarbeiter der Mommsen Foundation for the Advancement of Goethe Research. Im Aurora Verlag erschien zuletzt »Der falsche Zeuge. Irrwege der Goethe-Forschung« (2013).


Kai Köhler

Kai Köhler, geboren 1964, literatur- und politikwissenschaftliches Studium in Marburg, Promotion. Von 2002–2007 war er Gastprofessor an der Nationaluniversität Seoul und lehrte bis 2012 an der Hankuk University of Foreign Studies. Seitdem lebt er als Publizist in Berlin und veröffentlichte neben Forschungsbeiträgen zahlreiche Literatur-, Film-, Musik- und Theaterkritiken. Ab 2008 Herausgeber der Tagungsbände der Peter-Hacks-Gesellschaft, seit 2016 des Peter-Hacks-Jahrbuches.

Peter Hacks

Peter Hacks, (1928–2003), Dramatiker, Lyriker, Essayist und Kinderbuchautor. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter der Nationalpreis der DDR I. Klasse, der Heinrich-Mann-Preis und der deutsche Jugendliteraturpreis.

André Müller sen.

André Müller sen., (* 8. März 1925 - † 21. Januar 2021), war Publizist, Schauspieldozent, Shakespeare-Spezialist und Autor und trat mit Stücken, Erzählungen, Satiren, Romanen, Anekdoten und Kinderbüchern hervor. Mit Peter Hacks verband ihn eine lebenslange Freundschaft. Müller war ein anerkannter Anekdotenerzähler, etwa in »Geschichten von Herrn B.«, »Halten Sie den Kopf hin – Marx-Anekdoten«, »Über das Unglück, geistreich zu sein oder 450 Anekdoten über geistreiche Philosophen, Künstler, Könige, Päpste und Politiker«.


Stimmen zum Buch

»Dieses Buch hat einen sozialpsychiatrischen Wert. Bevor man nämlich komplett verrückt wird im Strom donnernder Belanglosigkeiten, der täglich aus den Schleusen netzbasierter Nachrichtenproduktion auf die Straße stürzt, kann man sich mit dem Band ein paar Stunden lang zurückziehen und zwei Menschen erleben, die wissen, wovon sie schreiben, wenn sie einander Briefe über Shakespeare, Staatskunst, Verslehre, linke Kritik an linker Schwärmerei, Goethe und Geschichte aufsetzen.« FAZ / Dietmar Dath 14.10.2023

»Der Briefwechsel zwischen Müller und Hacks zeigt im Detail, wie sich politischer und Kunstverstand verschränken und gegenseitig bedingen, ja schon bei Shakespeare und Goethe eine Synthese bildeten.« jungle world / Marlon Grohn 20.10.2023

»Vor allem Hacks’ Briefe bestechen nicht nur durch wohlformulierte Schärfe, sondern gehen oft über die bloße Mitteilung hinaus und haben bereits literarische Qualität.« jungle world / Marlon Grohn 20.10.2023


»Der Briefwechsel 1957–2003« erscheint im Eulenspiegel Verlag, einem Imprint der Eulenspiegel Verlagsgruppe.
* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten
Angegebene Preise & Veröffentlichungsdatum unter Vorbehalt

Weitere Empfehlungen für Sie

kataloge