Jetzt sofort lieferbar: Wolfgang Scherz: »Auf neuen Gleisen. Die Abwicklung der Deutschen Reichsbahn«

Aus Zwei mach Eins: Zug um Zug zur Deutschen Einheit

Ein Erlebnisbericht deutsch-deutscher Bahngeschichte von 1989 bis 1994

Wolfgang Scherz nimmt den geschichts- wie eisenbahn-interessierten Leser mit in ein spannendes Kapitel der deutschen Wiedervereinigung und berichtet in seinem Buch »Auf neuen Gleisen. Die Abwicklung der Deutschen Reichsbahn« als exklusiver Zeitzeuge. Die Deutsche Reichsbahn war der größte Arbeitgeber in der DDR. 1990 wurde auch sie zum Sanierungsfall. Wolfgang Scherz, damals in der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbahn in Frankfurt am Main tätig, kam im Frühjahr 1990 nach Berlin-Lichtenberg.

Sein Auftrag: die Bahnbetriebe der beiden deutschen Staaten zusammenzuführen. Fachlich gewappnet, aufgeschlossen und vorurteilsfrei dem ehemaligen Staatsbetrieb gegenüber, leitete er in den nächsten vier Jahren diese Fusion, die 1994 in die Gründung der Deutschen Bahn AG mündete.

Er lernte »Reichsbahner« kennen, die gleichermaßen qualifiziert wie engagiert waren. Die Problematik dabei: die Deutsche Bundesbahn ist zu diesem Zeitpunkt ein schwer defizitäres Unternehmen.

»Auf neuen Gleisen. Die Abwicklung der Deutschen Reichsbahn« erscheint im Verlag Das Neue Berlin, einem Imprint der Eulenspiegel Verlagsgruppe.

Neuerscheinung