Marlon Grohn (Hrsg.), Peter Hacks: »Die Verteidigung Goethes. Essays zur Klassik«

Goethe und die Klassik: Peter Hacks' polemische Seitenhiebe zum Literaturbetrieb – streitbar, progressiv, aktuell brisant!

Dieser Band versammelt die wichtigsten Essays von Hacks zu Goethe und der Klassik. Und wen überrascht es? Das von Marlon Grohn neu herausgegebene Buch »Die Verteidigung Goethes. Essays zur Klassik« ist von brisanter Aktualität. Der Dramatiker Peter Hacks befasste sich in seinem Schaffen so eingehend mit Goethe wie mit keinem anderen Autor. Wer sonst als der Weimarer Klassiker hätte der fordernde, maßstabsetzende Bezug für die Theorie und Praxis eines Dramatikers sein sollen, der sich als Vertreter der »sozialistischen Klassik« definierte? ...

Wie es auch dem gesamten Literaturbetrieb gut zu Gesicht gestanden hätte, dem Klassiker Goethe seine Position einzuräumen.
Peter Hacks tat es, nannte es die »Verteidigung Goethes« und verteilte reichlich polemische Seitenhiebe gegen Autoren, Wissenschaftler, Kritiker und Goethebiografen, der Kern aber: am einmal Errungenen wachsen.

»Die Verteidigung Goethes. Essays zur Klassik« erscheint im Eulenspiegel Verlag, einem Imprint der Eulenspiegel Verlagsgruppe.