Peter Hacks - Heinar Kipphardt
Eberhard Esche, Dieter Mann

Peter Hacks - Heinar Kipphardt

Ein Briefwechsel. Gelesen von Eberhard Esche und Dieter Mann

Jewel Case
sofort lieferbar
CD 14,95 €

ISBN 978-3-359-01132-3

in den Warenkorb

Zwischen 1959 und 1978 tauschen zwei, die sich beileibe nicht für schlechte Dichter halten, Briefe aus: Peter Hacks (1928-2003), seit 1955 in Berlin, DDR, und Heinar Kipphardt (1922-1982), 1959 nach zehn Jahren in die BRD zurückgekehrt. Sie schreiben über die Schriftstellerei (»eine Scheißarbeit, ausgenommen für schlechte Dichter«), über Erfolg (»beruht auf Missverständnissen«), die DDR (»eine Degeneration revolutionärer Ideen«). Wenn Eberhard Esche und Dieter Mann diesen Briefwechsel lesen, wird man nicht nur Zeuge einer Dichter-Freundschaft und ihres Zerwürfnisses, sondern eines Stücks deutsch-deutscher Kulturgeschichte.


Hörprobe


Eberhard Esche

Eberhard Esche, 1933 in Leipzig geboren, studierte an der Theaterhochschule Leipzig und kam nach Engagements in Meiningen, Erfurt und Karl-Marx-Stadt 1961 zum Deutschen Theater Berlin. Mit Rollen wie Lanzelot in Jewgeni Schwarz’ »Der Drache“, Wallenstein, Seneca in »Senecas Tod« von Peter Hacks wurde er zu einem der wichtigsten Protagonisten des Theaters. Seine Soloabende, besonders »Deutschland. Ein Wintermärchen« und »Reineke Fuchs« liefen über viele Jahre und wurden Publikumsrenner. Popularität erlangte Esche auch durch seine Mitwirkung an den Veranstaltungen »Jazz, Lyrik, Prosa«. Er übernahm zahlreiche Filmrollen, u.a. in »Der geteilte Himmel«, »Spur der Steine«, »Wie heiratet man einen König?«, »Levins Mühle«. Esche war Träger des Eduard-von-Winterstein-Rings des Deutschen Theaters. 1968 erhielt er den Kunstpreis der DDR. Seine Tochter aus erster Ehe ist die Schauspielerin Esther Esche. In zweiter Ehe war Esche mit der Schauspielerin Cox Habbema verheiratet. Er veröffentlichte die autobiografischen Bücher »Der Hase im Rausch« (2000) und »Wer sich grün macht, den fressen die Ziegen« (2005) und die Sammlung »Ein Stolz, der groß ist« (2007). Eberhard Esche starb im Jahr 2006.

Eberhard Esche bei Wikipedia


Dieter Mann

Dieter Mann, geboren 1941, nach dem Schauspielstudium gehörte er von 1964 bis 2006 zum Ensemble des DT, dessen Intendant er von 1984 bis 1991 war. Im Eulenspiegel Verlag veröffentlichte er mehrere Hörbücher, zuletzt »Stationschef Fallmerayer« von Joseph Roth und »Duell in Sanssouci«.


* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen für Sie