Peter Porsch

© privat

Peter Porsch

Peter Porsch, 1944 in Wien geboren, wo er Germanistik und Anglistik studierte. 1968 setzte er das Studium an der Freien Universität Berlin fort, promovierte dort 1972. 1973 übersiedelte er in die DDR, wurde 1979 deren Staatsbürger. Er arbeitete als Dozent, dann als Professor an der Karl-Marx-Universität in Leipzig. Porsch gehörte dem Sächsischen Landtag von 1990 bis 2009 an, von 1994 bis 2007 führte er die Fraktion der PDS bzw. der Linken als deren Vorsitzender. Von 2000 bis 2003 war Porsch auch stellvertretender PDS-Bundesvorsitzender. 

Peter Porsch ist in dritter Ehe verheiratet und Vater von drei Kindern. 

Im verlag am park er­schienen »Linke Dispute. Anregungen, Polemiken und Kopfnüsse aus linker APO-Zeit«, 2016. 

zurück

Im Verlag erschienen