Mit »Dich hat der Esel im Galopp verloren« ist soeben die große Biografie von Ellen Schwiers erschienen.
Siebzig Jahre lang stand Ellen Schwiers auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Die Tochter des Schauspielers Lutz Schwiers wurde zu einer der prägendsten Darstellerinnen der alten Bundesrepublik. Sie spielte große Frauenrollen und düstere Femmes fatales.

Sie war eine der ersten Fernsehschauspielerinnen und wirkte in internationalen Produktionen mit. Als erste Frau überhaupt wurde sie Intendantin von Festspielen, bis sie schließlich mit ihrem Mann und ihrer Tochter ihr eigenes Tourneetheater gründete. Im deutschen Fernsehen wirkte sie in der allerersten Fernsehserie mit und in Filmen, die seinerzeit »Straßenfeger« waren und für viele Zuschauer unvergessen sind, so der »Der rote Schal« oder »Onkel Silas«. Sie drehte den Klassiker »Das Erbe von Björndal« und wurde mit Krimi-Serien wie »Derrick«, »Tatort« oder »Der Bulle von Tölz« einem Millionen-Publikum bekannt.

In »Dich hat der Esel im Galopp verloren« berichtet sie über drastische Kriegserlebnisse, erste Theater- und Dreharbeiten in der Nachkriegszeit, ihre Männer, ihre Familie sowie dramatische persönliche Schicksalsschläge. Das Buch lässt tief in die Biografie der Schauspielerin blicken und zeigt ihr bewegtes privates und berufliches Leben. Mit einem Vorwort von Tochter Katerina Jacob.