Die vertanenen Chancen von Wende und Anschluss
Günter Benser

Die vertanenen Chancen von Wende und Anschluss

Es bleibt eine offene Wunde oder Warum tickt der Osten anders?

200 Seiten, 12,5 x 21,0 cm, brosch.
sofort lieferbar
Buch 14,99 €

ISBN 978-3-947094-11-0

in den Warenkorb
Der Historiker Günter Benser analysiert die Vorgänge 1989/90 aus zeitgenössischen Quellen. Nüchtern und objektiv, präzise wie emotionslos. Die Befunde sind was fürs Geschichtsbuch? Das ist ein Irrtum. Die Vorgänge haben im Osten Wunden gerissen. Diese sind noch lange nicht vernarbt, sie sind offen. Und werden es auch bleiben, solange keine andere Politik betrieben wird. Der Blick auf den Osten ist westdeutsch, die Behandlung der Ostdeutschen zeugt von Ignoranz und Arroganz. Dieser Ost-West-Konflikt hat seine Ursache nicht in der DDR, die vor nunmehr fast  drei Jahrzehnten unterging, sondern im Wesentlichen in einer seit sieben Jahrzehnten in der BRD vorherrschenden Weltsicht.

Günter Benser

Günter Benser, geboren 1931, arbeitete am Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED, dessen Leitung er nach der Umbildung zum Institut für Geschichte der Arbeiterbewegung 1989 übernahm. Benser gehörte dem Rat für Geschichtswissenschaft und dem Nationalkomitee der Historiker der DDR an. 2000 sorgte er mit dem Buch »DDR – gedenkt ihrer mit Nachsicht« für kontroverse Diskussionen.

Von ihm erschien in der Verlagsgruppe »Ulbricht vs. Adenauer. Zwei Staatsmänner im Vergleich« (2016).

* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen für Sie