Unter dem Dach Eulenspiegel Verlagsgruppe haben sich im Laufe der Jahre eine ganze Reihe von Verlagen, zumeist mit linken oder gar DDR-Wurzeln, zusammengefunden, die ein breites Spektrum in Belletristik und Sachbuch bieten und nicht nur im Osten Deutschlands stark auf dem Buchmarkt vertreten sind. Der Eulenspiegel Verlag und die Verlage Neues Leben und Das Neue Berlin haben sich nach 1990 zusammengeschlossen. Es waren die Verlage, in denen zu DDR-Zeiten besonders spannende, besonders lustige, besonders unterhaltsame Bücher erschienen sind – stets beliebt bei den Lesern, viel gesucht und hoch gehandelt im Leseland. Die Geschichte dieser Verlage reicht zurück in die unmittelbare Nachkriegszeit.

Fortgeführt wurden die Verlage 1993 durch eine neue Verlagsgesellschaft, die seither weitere Gründungen, Kooperationen und Zukäufe unternommen hat. Verleger ist seit dieser Zeit Dr. Matthias Oehme, Literaturwissenschaftler aus Leipzig, gelegentlich auch herausgeberisch tätig (Herder, Schiller, Brecht, Hacks).