Jahrgang ´39
Karl-Heinz Holub

Jahrgang ´39

Mein Leben in Böhmen, der DDR und der BRD

300 Seiten, 18 Abb., 12,5 x 21 cm, brosch.. illustriert
sofort lieferbar
Buch 16,99 €

ISBN 978-3-947094-18-9

in den Warenkorb

 

Er arbeitete für den Verkehrsminister der DDR in Berlin und für den Bundesverkehrsminister in Bonn, sein Chef hieß mal Arndt, mal Krause. Das jedoch machte Holubs Leben nicht aus. Es waren interessante Abschnitte seines Lebens, auf das er nun Rückschau hält.  In Böhmen geboren, als es noch tschechisch war, 1945 in die sowjetisch besetzte Zone ausgewiesen, Eisenbahner-Lehre in der DDR und Studium in Gotha und in Leipzig. Schließlich Chefredakteur und Ein­satz in Polen. Und danach Pressechef und Reden­schreiber für Minister. Anschließend wieder bei der Bahn, dieses Mal als Bauüberwacher im Westen und im Osten. 

Karl-Heinz Holub hat viel zu erzählen. Seine Haltung ist klar: Die beste Zeit war in der DDR.  


Karl-Heinz Holub

Karl-Heinz Holub, geboren 1939 in den Sudeten, mit sechs Jahren umgesiedelt in die sowjetisch besetzte Zone, Lehre bei der Deutschen Reichsbahn, dann bei der Transportpolizei, Ingenieur-Studium in Gotha und schließlich, nach einem Journalistik-Studium an der Karl-Marx-Universität, Chef­redakteur verschie­dener Eisen­bahnerzeitschriften in Berlin, dann fünf Jahre in Warschau in gleicher Mission. In den 80er Jahren arbeitete Holub als Pressechef des Verkehrsministeriums der DDR, 1991/92 als Redenschreiber von Günther Krause in Bonn. Danach, bis zum Eintritt ins Rentenalter 2004, leitende Tätigkeiten auf Baustellen der Bahn.

Holub lebt in Berlin. 

* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen für Sie