Die Reise ins Reich
Tobias Ginsburg

Die Reise ins Reich

Unter Reichsbürgern

272 Seiten, 12,5 x 21 cm, brosch.
zur Zeit nicht lieferbar
Buch 17,99 €

ISBN 978-3-360-01331-6

in den Warenkorb
eBook 14,99 €

ISBN 978-3-360-50150-9

Die Buchausgabe erscheint wieder am 6.7.2018

»Ein irrwitzig-wahnsinnig-komisches Buch über die weitverzweigte Sumpflandschaft der rechtsradikalen Reichsbürger. Tobias Ginsburg hat sich monatelang in ihrem ›gemeinsamen Nest aus Menschenverachtung‹ aufgehalten und erzählt als Literat und Aufklärer von dieser wahrhaft bedrohlichen Szene.« Günter Wallraff

Die Reichsbürger – das sind verführte Irre und böse Verführer, Sektierer, Rechtsradikale und Hetzer hinter konservativer Fassade. Sie alle glauben an eine Weltverschwörung gegen das deutsche Volk und bekämpfen diesen vermeintlichen Feind.
Der jüdische Autor und Regisseur Tobias Ginsburg begibt sich für dieses Buch undercover unter Reichsbürger. Er besucht quer durch Deutschland verschiedene Gruppierungen, wird Untertan eines Königreichs, macht mit bei Plänen zum Sturz der BRD GmbH und für ein germanisches Siedlungsprojekt in Russland. Er lernt gewaltbereite Neonazis und friedensbewegte Esoteriker kennen, aber auch Biedermänner, von denen manche heute für die AfD im Bundestag sitzen.
»Die Reise ins Reich« ist Reportage, Sachbuch und aberwitzige Abenteuergeschichte zugleich. Sie liefert kuriose, komische und bedrückende Auskünfte über eine Bedrohung, die längst die Mitte der Gesellschaft erreicht hat.

 

 

»Die Reise ins Reich« von Tobias Ginsburg ist erschienen im Verlag Das Neue Berlin, einem Imprint der Eulenspiegel Verlagsgruppe.

Tobias Ginsburg

Tobias Ginsburg, geboren 1986 in Hamburg, studierte Dramaturgie, Literaturwissenschaft und Philosophie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding und der Ludwig-Maximilians Universität München. Seit seiner Studienzeit schreibt und inszeniert er Theaterstücke. Im Jahr 2007 debütierte er als Autor und Regisseur mit dem Stück Vergewaltigt. Danach war er als Dramaturg am Akademietheater, der Schauburg und in der freien Szene tätig. 2011 feierte sein Stück Nestbeschmutzung in der Reaktorhalle München Premiere. Den Jugendstückepreis 2015 erhielt das Theaterstück Weltenbrand, das er in Zusammenarbeit mit Daphne Ebner schrieb und an der Schauburg inszenierte. Es folgten weitere Arbeiten: Radikal. Monument der Verwesung im i-camp (2014), Goldland (2015) und im folgenden Jahr das Tanz- und Theaterprojekt Du und ich und das Meer dazwischen. Darüber hinaus war er 2016 Fellow des Hanse-Wissenschaftskollegs und ist Gründungsmitglied der Theatergruppe Fake to Pretend.

Stimmen zum Buch

»Ginsburg begegnet - und das ist eine große Leistung - den Menschen auf seiner Reise eher mit Neugier denn mit Abneigung, lässt Raum für Sympathie mit den Unsympathischen und der Lebenswirklichkeit.« Süddeutsche Zeitung

» […] es hilft, etwas zu verstehen über die Verführbarkeit der Menschen, über den Wunsch, dazuzugehören, und das Gefühl, fremd zu sein. Auf diese unbequeme Wahrheit kann man nicht oft genug aufmerksam machen. Darum ist dieses Buch sinnvoll, gut, empfehlenswert.« Süddeutsche Zeitung

»Das alles wäre schwer auszuhalten, schilderte Ginsburg die bedrückenden Erlebnisse und Ergebnisse seiner ›Reise ins Reich‹ nicht derart unterhaltsam, witzig, spannend und schnoddrig – voller Abscheu für die oft geschäftstüchtigen Verführer, doch mit Mitgefühl für die Verführten.« Westfälische Nachrichten

»Anekdoten und eigene Erlebnisse reichert Ginsburg mit fundiertem Sachwissen an. Er gibt einen Überblick über die Entwicklung der sogenannten Reichsbürgerszene, zeigt antisemitische Grundgedanken in Verschwörungstheorien auf. Das Buch ist unterhaltsam, informativ – aber auch erschreckend.« Main Echo

»Ginsburg gelingt es mit seinen monatelangen und aufwendigen Recherchen am lebenden Subjekt nicht nur, bisher nicht öffentlich getätigte Aussagen einzufangen, die die Radikalität der Köpfe wie auch der Anhänger der Bewegung noch deutlicher belegen. Vielmehr bekommt man auch einen Blick auf die Gründe, die Menschen sich derart radikalisieren lassen – teilweise aus dem Nichts.« Christoph Giesa

»›Die Reise ins Reich‹ liest sich schnell durch. Das hat vor allem auch damit zu tun, dass Ginsburg es schafft, über weite Teile des Buches durchaus mit einer humoristischen Note zu schreiben. Allerdings bleibt einem das Lachen spätestens dann im Hals stecken, wenn sich einmal mehr der brutale Antisemitismus der Szene Bahn bricht und man gemeinsam mit dem Autor das Gedankenexperiment wagt, was diese Menschen wohl mit ihm tun würden, wenn sie wüssten, dass er Jude ist.« Christoph Giesa

»Wer ›Die Reise ins Reich‹ von Tobias Ginsburg noch nicht gelesen hat, muss das unbedingt nachholen. Ein großartiges Buch, das ich wahrlich genossen habe.« Giulia Silberberger, »Der goldene Aluhut«

» […] wortmächtig und messerscharf« Hamburger Abendblatt

»Eine absolute Leseempfehlung – spannend, krass und das Schlimmste: wahr.« Radio Mephisto 97.6

»›Die Reise ins Reich‹ ist sowohl aufklärendes Sachbuch als auch ganz persönliche Reportage über ein riskantes Experiment, das der Autor selbst erlebt. Ginsburg überzeugt mit seinem direkten, harten und ehrlichen Stil. Er lädt den Leser mithilfe seiner Ich-Persepektive ein, das Erlebte wiedererfahrbar zu machen und teilt Anekdoten mit Esofaschisten, Neonazis, freiheitsliebenden Hippies und Verschwörungstheoretikern - schonungslos.« Radio Mephisto 97.6

* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Termine

Datum Titel Ort
25. Jun 18
20:00 Uhr
Die Reise ins Reich – Unter Reichsbürgern
Lesung und Gespräch mit Tobias Ginsburg
bauwerk köln
51105 Köln
28.9.2018 - 29.9.2018 Die Reise ins Reich
Symposium »Our little facsism« mit Tobias Ginsburg
Steirischer Herbst
12. Nov 18
20:00 Uhr
Die Reise ins Reich
Lesung und Gespräch mit Tobias Ginsburg und Max Czollek
Open Mind Festival: ARGEkultur Salzburg
5020 Salzburg
15. Nov 18
20:00 Uhr
Die Reise ins Reich
Lesung und Gespräch mit Tobias Ginsburg
Volkshochschule Herford
32053 Herford
19. Nov 18
19:00 Uhr
Die Reise ins Reich
Lesung und Gespräch mit Tobias Ginsburg
Kulturzentrum mon ami
99423 Weimar

Weitere Empfehlungen für Sie