Was träumt der Teufel
Peter Hacks

Was träumt der Teufel

Ein Peter-Hacks-Abend

Gelesen von Gina Pietsch, Hannes Zerbe

Kartonbox
sofort lieferbar
CD 12,90 €

ISBN 978-3-359-01117-0

in den Warenkorb

Die bekannte Diseuse hat ein originelles Programm zusammengestellt, das den Hacks der kraftvoll-sinnlichen Liebeslyrik und der politischen Lieder und Gedichte in den Mittelpunkt stellt. Pietsch/Zerbe verwenden altbekannte Kompositionen von Asriel, Bredemeyer, Eisler, Krtschil; aber Zerbe selbst hat eine ganze Reihe von Gedichten und Liedern neu bzw. erstmals vertont.

»… der kräftige proletische Vortrag und die feine lyrische, nuancierende, leise und grad dadurch erhellende Stimme garantieren einen kenntnis- und erkenntnisreichen Abend …«  junge Welt


Peter Hacks

Peter Hacks, Lyriker, Dramatiker, Essayist und Kinderbuchautor, geboren 1928 in Breslau, promovierte 1951 in München und ging 1955 nach Berlin, DDR. Einige seiner Dramen sind deutsche Bestseller. Einige sind europäische Erfolge; das »Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe« ist ein Welterfolg. Literaturpreise: Lessingpreis 1956, F. C. Weiskopf Preis 1965, Kritikerpreis der BRD 1971, Nationalpreis der DDR II. Klasse 1974, Nationalpreis der DDR I. Klasse 1977, Heinrich Mann Preis 1981, Alex-Wedding-Preis 1993, Deutscher Jugendliteraturpreis 1998. 1972 wurde er in die Akademie der Künste gewählt, aus welcher er 1991 austrat. Bis zu seinem Tod am 28. August 2003 lebte Peter Hacks in Berlin.


Gina Pietsch

Gina Pietsch, geboren 1946, ist Sängerin, Schauspielerin und Dozentin. Ihre Lehrer waren Gisela May und Ekkehard Schall. Sie wurde vor allem als Brecht-Interpretin bekannt, spielte und inszenierte in Berlin, Halle, Hof, Celle, Fürth und Cottbus; seit 1992 lehrt sie an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« und der Filmuniversität »Konrad Wolf«. 1998 erhielt sie den Bayerischen Theaterpreis.


Hannes Zerbe

Hannes Zerbe, Pianist und Komponist, spielte mit großen Musikern des zeitgenössischen Jazz, seit 1979 mit eigenem Orchester; Arbeit mit elektronischer Musik und Text-Musik-Projekten; seit 1996 Berliner Bigband Jazzorchester Prokopätz; komponiert für Gesang, Kammer- und Sinfonieorchester, Hörspiel, Theater und Film.

* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen für Sie