Von der Pissa bis zur Göltzsch
Arno Hecht

Von der Pissa bis zur Göltzsch

Ansichten und Einsichten eines Unverbesserlichen

312 Seiten, 12,5 x 21,0 cm, mit vierfarbigen Abb.
sofort lieferbar
Buch 19,99 €

ISBN 978-3-89793-189-3

in den Warenkorb

Das sind die Erinnerungen eines Mannes, dessen Leben gewiss anders verlaufen wäre, hätte es nicht jenes Tausendjährige Reich und den zweiten Versuch des deutschen Imperialismus gegeben, die Welt neu aufzuteilen. Die Welt wurde zwar 1945 neu aufgeteilt, aber anders, als es sich die Planer gedacht hatten. Hecht   verlor seine Heimat und gewann später mit der DDR eine neue. Und die gab ihm und seinesgleichen eine Chance, die Hecht auch nutzte. Was ihm nach Restaurierung der alten kapitalistische Verhältnisse im Osten Deutschlands zum Verhängnis wurde. Mit 60 verlor er Arbeit und Ansehen. Dieses Schicksal teilte er in den 90er Jahren mit vielen Menschen der Ex-DDR.
Insofern könnte man meinen, dass seine Erinnerungen anderen, bereits gedruckten, glichen. Ja, das tun sie. Doch es ist immer wieder gleichermaßen anregend und empörend zu lesen, wie in diesem Land, in welchem wir heute leben, in Biografien massiv eingegriffen wurde, wie Menschen gedemütigt und erniedrigt wurden. Nein, umgebracht wurde niemand, auch wenn mancher dies forderte. Existenzen wurden auf subtile Weise vernichtet. Das Resultat ist das gleiche.


Arno Hecht

Arno Hecht, Jahrgang 1932, geboren in Gumbinnen in Ostpreußen, nach 1945 Studium der Humanmedizin an der Humboldt-Universität zu Berlin, Facharztausbildung und Habilitation am Pathologischen Institut der Charité. Berufung auf den Lehrstuhl für Pathologische Anatomie und Ernennung zum Direktor des Instituts für Pathologie der Karl-Marx-Universität Leipzig im Jahr 1977. 1993 Entlassung wegen mangelnder persönlicher Eignung. Mehr als 200 Publikationen und Buchbeiträge auf dem Gebiet der Pathologischen Anatomie sowie Herausgabe eines Studentenlehrbuches für Allgemeine und Spezielle Pathologie. Nach 1993 Buch- und Zeitschriftenbeiträge zum personellen Transformationsprozess an den Hochschulen in den ostdeutschen Bundesländern. Hecht gab eine Sammlung von Selbstauskünften entlassener ostdeutscher Wissenschaftler heraus (Enttäuschte Hoffnungen, verlag am park, 2007) und setzte sich in einem Essay mit den neuen Machtverhältnissen auseinander (No Future, verlag am park, 2008).

* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten