Spätlese
Elfriede Brüning

Spätlese

Erzählungen

143 Seiten, 12,5 x 21,0 cm, brosch.
sofort lieferbar
Buch 14,99 €

ISBN 978-3-89793-195-4

in den Warenkorb

Der seinerzeit gewählte Titel für die Auswahl von Geschichten, die zwischen 1932 uns 2000 entstanden sind, schien dem Alter der Autorin angemessen: Sie hatte damals den 90. Geburtstag vor Augen, was die Annahme des Verlages im Jahr 2000 nicht abwegig erscheinen ließ, dass dies die letzte Ernte sein könnte. Inzwischen hat Elfriede Brüning längst die 100 überschritten und kann wohl für sich reklamieren, dass es weltweit vermutlich keine ältere Schriftstellerin gibt. In einer Erzählung erwähnt sie Jan Koplowitz, zu dem sie in einer Fußnote bemerkt, sie seien nunmehr die einzigen lebenden Mitglieder des Bundes proletarisch-revolutionärer Schriftsteller, der am Ausgang der Weimarer Republik gegründet worden war. Koplowitz sei inzwischen ja auch schon 90 ...
Jetzt ist Elfriede Brüning die Einzige, die noch über diesen Bund und viele andere Begebenheiten Bericht geben kann. Und das tut sie in diesem Buch reichlich. Sie zeigt sich darin als eine zu jeder Zeit aufmerksame Beobachterin, die die Dramatik in einer noch so banalen Begebenheit zu entdecken vermag. Und das geschieht mit Können und einer Reife, die den Titel rechtfertigt.


Elfriede Brüning

Elfriede Brüning, Jahrgang 1910, geboren und aufgewachsen in Berlin. Schulbesuch bis zur Obersekunda-Reife, danach Büroangestellte, Redaktionssekretärin. 1930 Eintritt in die KPD, Mitglied des Bundes proletarisch-revolutionärer Schriftsteller. Nach 1933 illegale Arbeit und Verhaftung wegen Vorbereitung zum Hochverrat. Inhaftierung im Frauengefängnis Barnimstraße, Ehe mit dem Schriftsteller Joachim Barckhausen (bis 1947). 1942 Geburt der Tochter Christiane. Seit 1950 freischaffende Schriftstellerin in Berlin. Verfasserin zahlreicher Romane und Erzählungen, die Frauen- und Jugendprobleme in der DDR zum Thema hatten und einen breiten Leserkreis fanden, insgesamt publizierte die Autorin 28 Bücher. In der edition ost erschienen davon: Nun, ich lebe noch. Deutsche Kommunistinnen in sowjetischen Lagern. Tonbandgespräche; Gedankensplitter. Von Freunden, Zeitläuften und Zeitgenossen; Auf schmalem Land. Roman von der Kurischen Nehrung; Kinder ohne Eltern. Sozialreportage über die Arbeit von Jugendfürsorgern in der DDR Ende der 60er Jahre.

Elfriede Brüning verstarb im August 2014 in Berlin im Alter von 103 Jahren.

* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten