Rollback
Miloslav Formánek

Rollback

Die Restauration des Kapitalismus in Tschechien

Übersetzt von Klaus Kukuk

310 Seiten, 12,5 x 21,0 cm, brosch.
sofort lieferbar
Buch 16,99 €

ISBN 978-3-945187-29-6

in den Warenkorb

Nach der sogenannten Samtenen Revolution 1989 erfolgte in der Tschechoslowakei ein Systemwechsel. Nicht nur die politischen Institutionen wechselten ihre Inhaber, sondern auch die bis dahin volkseigenen Betriebe. Die beiden föderalen Staaten trennten sich, Tschechien wurde Mitglied der EU und der NATO. Und die Wirtschaft wurde sukzessive von westlichen Konzernen und Ketten übernommen. Skoda in Mláda Boleslav ist vielleicht die bekannteste Marke. Sie gehört heute zu 100 Prozent der Volkswagen AG.
Der tschechische Politologe Formánek hat die Rückkehr deutscher Firmen nach Böhmen und Mähren untersucht. Die Restaurierung des Kapitalismus vollzog sich, wenngleich still und unspektakulär wie nach Lehrbuch, durchaus spannend. Formánek wirft einen erhellenden Blick in die Kulissen.


Miloslav Formánek

Miloslav Formánek, 1930 geboren, Philosoph, Soziologe und Politologe, war bis 1990 Lehrstuhlleiter an der Akademie der Wissenschaften in Prag. Er war einer der Mitbegründer der Gesellschaft für Politische Wissenschaften der AdW. Er publizierte u. a. die Studien „Umbau und Entwicklung des sozialistischen politischen Systems“ (1989), „Wohin treibt die Tschechoslowakei?“ (1991) und „Der Weg der Tschechoslowakei zum Sozialismus 1945–1989“ (2014).


Klaus Kukuk

geboren 1933, geboren und aufgewachsen in Merseburg, gelernter Rohrschlosser, ABF Halle, Studium der tschechischen Sprache und Literatur an der Philosophischen Fakultät der Karls-Universität Prag, Absolvent des Instituts für Internationale Beziehungen in Potsdam. 1967 Eintritt ins Außenministerium. 14 Jahre diplomatischer Dienst, davon acht Jahre an der DDR-Botschaft in Prag.

* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen für Sie