Innenansichten als Zeitzeugnisse
Alfred Kosing

Innenansichten als Zeitzeugnisse

Philosophie und Politik in der DDR. Erinnerungen und Reflexionen

596 Seiten, 12,5 x 21,0 cm, brosch.
sofort lieferbar
Buch 24,90 €

ISBN 978-3-89793-178-7

in den Warenkorb

Eine kritische Bilanz der Philosophie und deren Beitrag zur Entwicklung der DDR sowie deren Untergang steht noch immer aus. Knapp zwei Jahrzehnte nach dem Ende der sozialistischen deutschen Republik liegt sie nun in Gestalt einer Autobiographie endlich vor. Alfred Kosing, einer der maßgebenden marxistischen Philosophen der DDR, hält Rückschau. Der zeitliche Abstand wie auch die räumliche Distanz erweisen sich als Gewinn: Mit Souveränität und Gelassenheit stellt Kosing alles auf den Prüfstand. Seine Analyse schließt die Gegenwart ebenso mit ein wie den internationalen Kontext, in welchem die DDR handelte. Ja, es ist eine kritische Abrechnung mit den Akteuren und der Politik der sogenannten Staats- und Parteiführung. Doch Kosing unterscheidet sich von den Abrechnern und Denunzianten der DDR ganz gravierend. Er steht zu dem, was er tat, und nennt sich noch heute Marxist. In diesem Sinne will er die Widersprüche, an denen der frühe Sozialismus scheiterte, für die Zukunft produktiv machen.


Alfred Kosing

Alfred Kosing, Jahrgang 1928, geboren und aufgewachsen in Ostpreußen, aus einer Kleinbauern- und Handwerkerfamilie stammend. Nach Kriegs­­­­­­dienst, Maurerlehre und Besuch der Vorstudienanstalt Studium der Philosophie und Geschichte an der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg und an der Humboldt-Universität zu Berlin.  Tätigkeit als Wissenschaftlicher Assistent und Dozent an der HUB ab 1. September 1953 und unter Kurt Hager Stellvertretender Leiter des Lehrstuhls Philosophie am Institut für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED.
In den 60er Jahren in der Nachfolge Ernst Blochs Direktor des Philosophischen Instituts der Karl-Marx-Universität in Leipzig sowie Dekan der Philosophischen Fakultät. Danach zwei weitere Jahrzehnte Professor an der Akademie für Gesellschaftswissenschaften, zeitweise Leiter des Instituts für Philosophie und des Wissenschaftlichen Rates für Philosophie der DDR. Mitglied der AdW seit 1969, 1975 Nationalpreis. 

* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten