Die Sicherheit der Botschaften in der DDR
Hans-Joachim Dahl, Lothar Fröhlich, Benno Tuczek

Die Sicherheit der Botschaften in der DDR

Über die Arbeit des Wachkommandos Missionsschutz

134 Seiten, 12,5 x 21,0 cm
erscheint 24. Januar 2018
Buch 12,99 €

ISBN 978-3-945187-95-1

in den Warenkorb
Das Wachkommando Missionsschutz Berlin zählte etwas mehr als tausend Mann und war für den Schutz diplomatischer Vertretungen in der DDR-Hauptstadt verantwortlich. Wachdienst ist nirgendwo auf der Welt und zu keiner Zeit eine besonders gefragte Tätigkeit. Und dennoch muss sie erledigt werden. Denn Botschaften sind besonders gefährdete Objekte, und das Gastland hat dafür zu sorgen, dass die Diplomaten ihrer völkerverbindenden Arbeit unbehindert und ungestört nachgehen können.

Benno Tuczek, anderthalb Jahrzehnte Leiter des Wachkommandos, und zwei seiner damaligen Kollegen haben Aufgaben und Einsatz des WKM dokumentiert, bevor die Erinnerung an diese 

notwendige wie nützliche Institution endgültig verblasst und damit verschwindet. Denn da nicht sonderlich Aufregendes geschah, hielt sich die Zahl der »Enthüllungen« nach 1990 in Grenzen. Eben weil die Männer in Volkspolizei-Uniform unaufgeregt und verlässlich gearbeitet haben.

Hans-Joachim Dahl

Hans-Joachim Dahl, Jahrgang 1932, Maschinenschlosser, Diplomkriminalist, von 1951 bis 1971 bei der K, von 1971 bis 1990 beim MfS in der Hauptabteilung II (Spionageabwehr), Referatsleiter, u. a. zuständig für US-Geheimdienste. Letzter Dienstrang: Major.

Lothar Fröhlich

Lothar Fröhlich, Jahrgang 1936, Diplomjurist, von 1954 bis 1990 beim MfS, In der HA II Stellvertretender Abteilungsleiter, zuständig für Schutz und Sicherheit ausländischer Vertretungen in der DDR.

Benno Tuczek

Benno Tuczek, Jahrgang 1931, Elektroinstallateur, Diplomstaatswissenschaftler, bei der Volkspolizei von 1949 bis 1990, Leiter des Wachkommandos Missionsschutz (WKM) von 1974 bis 1990. Letzter Dienst­rang: Oberst der VP.
* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen für Sie