Die Erde hat Krebs
Manfred Schneider

Die Erde hat Krebs

Ein persönliches Erfahrungslexikon

204 Seiten, 12,5 x 20,5 cm, brosch.
sofort lieferbar
Buch 14,90 €

ISBN 978-3-89793-239-5

in den Warenkorb

Die brennende Ölbohrplattform „Deepwater Horizon“ im Golf von Mexiko war ein Menetekel. Ende April 2010, nach einer Explosion, bei der elf Menschen starben, versank sie im Meer. Danach strömte Öl aus dem Bohrloch, was schon bald zu einer der größten Umweltkatastrophen der Neuzeit führte. Die Ursache war Menschenwerk.
Der Raubbau an den Ressourcen als Folge einer ungezügelten, unbeschränkten Profitmacherei wird, so wir ihn denn nicht stoppen, zu noch größeren Katastrophen führen.

Manfred Schneider blickt auf ein langes Leben zurück. Er hat Krieg und Nachkrieg erlebt, den Aufstieg und den Niedergang der DDR, er war Opfer von Illusionen und folgte Versprechungen, die nach 1990 wohlfeil waren. Inzwischen ist er nicht nur älter, sondern auch reifer. Und an Erfahrungen reicher.

In einem persönlichen Erfahrungslexikon, das er PELEX nennt, teilt der ehemalige Patentingenieur seine Sichten auf existentielle Themen mit, die ihn bewegen. Seiner Diagnose („Die Erde hat Krebs“) setzt er auch Vorschläge entgegen, wie man diese Krankheit besiegen könnte.


Manfred Schneider

Manfred Schneider, geboren 1939 in Schlesien, in Sachsen zur Schule gegangen. Von 1955 bis 1959 Ingenieur-Studium in Karl-Marx-Stadt, danach Konstrukteur im VEB Wirkmaschinenbau, nach der NVA-Zeit 1969 Übernahme der Patentabteilung in diesem Karl-Marx-Städter Betrieb. Nach dem Ende der DDR Niederlassung als Patentanwalt in Chemnitz und 2004 aus der Kanzlei ausgeschieden. Manfred Schneider ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten