Der wundersame Alltag im volkeigenen Betrieb
Friedbert Hähnel

Der wundersame Alltag im volkeigenen Betrieb

Eine fast authentische Erzählung gegen das Vergessen. Ohne Hass. Fast ohne Bitterkeit

148 Seiten, 12,5 x 21,0 cm, brosch.
sofort lieferbar
Buch 14,90 €

ISBN 978-3-89793-268-5

in den Warenkorb

Das ist der Bericht eines Mannes, der Ende der 70er Jahre nach dem Studium im Verkehrs- und Tiefbaukombinat Dresden, dem VEB Buddeln und Dreck, zu arbeiten begann. Seinen Betrieb mit etwa viertausend Kollegen gibt es schon lange nicht mehr. Einzig die Erinnerung an die Arbeit dort und ein Zusammenleben. Bei mancher Erfahrung, das macht der Autor deutlich, ist nicht nur er froh, dass sie vorbei ist. Anderes hingegen vermisst nicht nur er.
Ungeachtet der Tatsache, dass jeder Ostdeutsche in seinem Arbeitsleben in der DDR sehr unterschiedliche Erfahrungen machte und darum Hähnels Darstellung und seine Schlüsse keineswegs allgemeingültig sind – was er ohnehin nicht reklamiert –, so verbreitet sein bisweilen sarkastischer Bericht auch ein wenig Wehmut: Bei allem Ärger existierte eine Nähe zwischen den Menschen im Arbeitsleben, die inzwischen Geschichte ist.


Friedbert Hähnel

Friedbert Hähnel, geboren 1953, nach Abitur und NVA Studium der Kraftfahrzeug-, Land- und Fördertechnik und Abschluss als Diplomingenieur. Von 1978 bis 1986 tätig im Verkehrs- und Tiefbaukombinat Dresden (VTK) als Abteilungsleiter Material- und Ersatzteilwirtschaft. Von 1986 bis 1994 selbständige Tätigkeit im Einzelhandel bzw. Dienstleistungsbereich, seitdem freiberuflich im Bereich Baubetreuung, -überwachung und -verwaltung bzw. Projektsteuerung. Seit 1999 Beratender Ingenieur bei der Ingenieurkammer Sachsen. Hähnel ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt in Dresden.

* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten