Aló Presidente
Sahra Wagenknecht

Aló Presidente

Hugo Chávez und Venezuelas Zukunft

244 Seiten, 12,5 x 21,0 cm, brosch.. mit zahlr. Abb.
vergriffen
Buch 12,90 €

ISBN 978-3-360-01055-1

Die Autorin war in Venezuela, hat mit Chávez gesprochen und sich ein Bild vom erstaunlichen sozialen Umbruch gemacht. Das erste Buch über das neue Venezuela und seine Perspektiven. Lucila Gallino und Ralph-Thomas Niemeyer haben Sahra Wagenknecht begleitet und unterstützt.

Die einen kreiden ihm seine Nähe zu Fidel Castro an, die andern sehen in ihm einen Hoffnungsträger à la Allende und wieder andere einen politischen Hasardeur, der seine Reformpolitik, die den Armen mehr Chancen einräumt, lediglich als Schachzug für den eignen Machterhalt betreibt. Die Streiks gegen die Chávez-Regierung, unter erheblichem amerikanischen Einfluß, und die Bemühungen, ihn durch ein Referendum zu stürzen, sind aus den Medien bekannt. Wagenknecht war mehrmals in Venezuela und hat mit Regierungspolitikern gesprochen. Sie sieht in Chávez' Politik einen konstruktiven Weg zur Lösung der sozialen Probleme Lateinamerikas, schätzt ihn als Reformer ein, der die nationale und wirtschaftliche Autonomie seines Landes stärken will.


Sahra Wagenknecht

Sahra Wagenknecht, geboren 1969 in Jena, Politikerin, Buchautorin und Anhängerin eines undogmatischen Marxismus. Seit Oktober 2009 ist sie Abgeordnete des Deutschen Bundestages und wirtschaftspolitische Sprecherin, seit 2011 Erste stellvertretende Vorsitzende ihrer Fraktion. Im Herbst 2012 promovierte sie mit dem Thema: »Die Grenzen der Auswahl. Sparentscheidungen und Grundbedürfnisse in entwickelten Ländern«. Seit Oktober 2015 ist sie Fraktionsvorsitzende der Partei Die Linke im Bundestag.
Buchveröffentlichungen u.a.: Kapital, Crash, Krise … Kein Ausweg in Sicht? (1998); Die Mythen der Modernisierer (2001); Kapitalismus im Koma: Eine sozialistische Diagnose (2003); Armut und Reichtum heute: Eine Gegenwartsanalyse (Hrsg., 2007); Wahnsinn mit Methode: Finanzkrise und Weltwirtschaft (2008); Freiheit statt Kapitalismus: Wie wir zu mehr Arbeit, Innovation und Gerechtigkeit kommen (2011, erw. 2012); Kapitalismus, was tun? Schriften zur Krise (2013); The Limits of Choice. Saving Decisions and Basic Needs in Developed Countries (zugl. Diss., 2013)

* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen für Sie