Der Film meines Lebens
Walter Heynowski

Der Film meines Lebens

Zerschossene Jugend

334 Abb., 12,5 x 21,0 cm, geb. mit Schutzumschlag. mit zahlr. Abb.
sofort lieferbar
Buch 19,90 €

ISBN 978-3-360-01295-1

in den Warenkorb

Heynowski, Zeitschriften- und Verlagsgründer, Fernsehmacher und Dok.-Filmer, Akademiemitglied, mehrfacher Nationalpreisträger, auch im Ausland vielmals ausgezeichnet, Protagonist der DDR-Kultur. In seinen Erinnerungen, einem großen, literarisch bedeutsamen Wurf, blickt er auf sein Leben und auf die Geschichte des 20. Jahrhunderts zurück. Mit ihm tritt ein weiteres Mitglied der sog. Flakhelfergeneration autobiographisch in Erscheinung.


Walter Heynowski

Walter Heynowski, 1927 in Ingolstadt geboren, war der bedeutendste Dokumentarfilm-Regisseur der DDR. Nach dem Krieg, an dem er als Luftwaffenhelfer und Soldat teilnahm, studierte er in Tübingen, arbeitete dann als Redakteur und kam Ende 1948 nach Berlin. Er arbeitete bei der »Berliner Zeitung«, war von 1949 bis 1955 Chefredakteur der Satire-Zeitschrift »Frischer Wind«, gründete den Eulenspiegel Buchverlag. Ab 1956 war er beim Deutschen Fernsehfunk als Autor, Regisseur und Leiter der Sendereihe »Zeitgezeichnet« tätig, ab 1959 stellvertretender Intendant und Programmdirektor. 1963 wechselte er zum DEFA-Studio für Dokumentarfilme, wo er mit Gerhard Scheumann zusammenarbeitete und 1969 das »Studio H & S« gründete. Heynowski war Mitglied der Akademie der Künste der DDR und mehrfacher Nationalpreisträger. Unter seinen rund 30 Dokumentarfilmen zählen »Piloten im Pyjama«, »Der lachende Mann« und »Die Generale« zu den bekanntesten.

* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Termine

Datum Titel Ort
20. Nov 17
19:00 Uhr
Walter Heynowski wird 90!
... und stellt in Lesung und Gespräch sein neues Buch vor
Karl-Marx-Buchhandlung/Cobblestone Filmproduktion
10243 Berlin

Weitere Empfehlungen für Sie