Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
Ralf Klausnitzer (Hrsg.), Peter Hacks

Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe

Kommentierte Werke in Einzelausgaben

144 Seiten, 11,4 x 17,7 cm, brosch., mit zahlr. Fotos
sofort lieferbar
Buch 7,95 €

ISBN 978-3-359-02514-6

in den Warenkorb

 

Als im Jahr 1976 die Uraufführung des Stücks gemeinsam in Dresden und Berlin stattfand, reagierten Presse und Publikum überschwänglich. Es war die Rede von einem »blendenden, dramaturgisch vollendeten Monodrama« und einem »brillanten Theaterstück«, das die »begeisterte Zustimmung des Premierenpublikums« erhielt. Was ist es, das bis heute die mitreißende Wirkung der Geschichte von Charlotte von Stein, die sich nach Goethes fluchtartigem Weggang aus Weimar 1786 in Tiraden enttäuschter Liebe ergeht, ausmacht? - Es ist dies Hacks' Gespür für große Stoffe, sein vollendetes Formbewusstsein und virtuoser Sprachwitz.


Ralf Klausnitzer

Ralf Klausnitzer, Literaturwissenschaftler, wurde 1967 in Leipzig geboren. Zurzeit hat er eine Vertretungsprofessur an der Humboldt-Universität zu Berlin inne.


Peter Hacks

Peter Hacks, Lyriker, Dramatiker, Essayist und Kinderbuchautor, geboren 1928 in Breslau, promovierte 1951 in München und ging 1955 nach Berlin, DDR. Einige seiner Dramen sind deutsche Bestseller. Einige sind europäische Erfolge; das »Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe« ist ein Welterfolg. Literaturpreise: Lessingpreis 1956, F. C. Weiskopf Preis 1965, Kritikerpreis der BRD 1971, Nationalpreis der DDR II. Klasse 1974, Nationalpreis der DDR I. Klasse 1977, Heinrich Mann Preis 1981, Alex-Wedding-Preis 1993, Deutscher Jugendliteraturpreis 1998. 1972 wurde er in die Akademie der Künste gewählt, aus welcher er 1991 austrat. Bis zu seinem Tod am 28. August 2003 lebte Peter Hacks in Berlin.

* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen für Sie