Die Algebra der Revolution - Von Hegel zu Marx
Hans Heinz Holz

Die Algebra der Revolution - Von Hegel zu Marx

Aufhebung und Verwirklichung der Philosophie I

288 Seiten, 16,5 x 22,2 cm, brosch.
vergriffen
Buch 24,95 €

ISBN 978-3-359-02510-8

Mit der elften Feuerbachthese von Marx, von der Welt-Interpretation zur Welt-Veränderung überzugehen, hat eine neue Qualität der Philosophie begonnen - was nicht zuletzt durch dieses ungeheure Werk zu beweisen wäre. Noch mitten im Prozess stehend, ist der Weg in »Aufhebung und Verwirklichung der Philosophie « als eine Topographie der Stationen angelegt, die jede für sich betrachtet werden kann, aber durch ein Geflecht von Verbindungslinien mit den anderen verwoben ist.

Als Teil einer Entwicklung, die sich gegenwärtig noch vollzieht und erst im Kommunismus eingelöst sein wird, befasst sich Hans Heinz Holz in »Die Algebra der Revolution« mit der ersten Phase marxistischen Denkens – der theoretischen Vorbereitung von Hegel bis Marx – und belegt, dass auch eine Philosophie neuer, praktischer Prägung die Kontinuität zur klassischen Philosophie nicht verliert.

 


Hans Heinz Holz

Hans Heinz Holz, geboren 1927 in Frankfurt/Main, Philosoph und Universalgelehrter, war bis zu seiner Emeritierung Professor zunächst in Marburg, dann in Groningen (NL). Er war Ehrenpräsident der Internationalen Gesellschaft für dialektische Philosophie und gewähltes Mitglied der Leibniz-Sozietät und der World Academy of Letters. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher zur Geschichte und Systematik der Dialektik, zur Theorie der Kunst und zu Künstlern der Gegenwart und zu Problemen der Gesellschaftswissenschaften und Politik. Holz verstarb am 11.12.2011 nach langer schwerer Krankheit in seinem Wohnort Sankt Abbondi (Schweiz). Zuletzt erschien Band 3 »Integrale der Praxis« des auf drei Bände angelegten Werks »Aufhebung und Verwirklichung der Philosophie«.

* Alle Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen für Sie