Ein brisantes Duett

Ein deutsch-deutscher Dialog, wie er ungewöhnlicher nicht sein kann: Krenz und Kunze - der Funktionär und der Künstler. In »Ich will hier nicht das letzte Wort« stellt der Liedermacher Kunze dem ehemaligen Staatschef der DDR Fragen eines Querdenkers, hart und solidarisch. Unterschiedliche Sichten und Haltungen werden erkennbar, ebenso Vorurteile und Unwissen, aber oft auch Übereinstimmung in grundsätzlichen Fragen.

Das Buch ist mehr als nur ein Gedankenaustausch zweier interessanter Persönlichkeiten über Vergangenes und Gemeinsames. Es ist auch eine Art Bestandsaufnahme, wie weit wir in Deutschland im mittlerweile ein Vierteljahrhundert währenden Vereinigungsprozess gekommen sind. Ganz gegenwärtig und aktuell.