Kleine Meise, kleine Meise...

Schrift

Kleine Meise 1

 

Draußen ist es bitterkalter Winter, dicke Schneeflocken fallen vom Himmel und die kleine Meise stapft im eisigen Wald umher, auf der Suche nach Futter. Doch die Bäume und der Waldboden sind von einer dicken Schneeschicht zugedeckt und so kann die kleine Meise keine Körner finden.

 

»Kleine Meise, kleine Meise,
sag, wo kommst du denn her?
Suchte Futter, suchte Futter,
aber alles war leer.«

 

Welch ein Glück, dass die kleine Meise auf ihrer Suche bald ein Häuschen findet und sich dort auf das Fensterbrett setzt. Ein Kind schaut aus dem Fenster und entdeckt die kleine Meise in der Kälte.

 

»Kleine Meise, kleine Meise,
und was willst du bei mir?
Ein paar Körnchen, ein paar Körnchen,
und ich dank dir dafür.«

 

Kleine Meise 3

 

Die Geschichte von der kleinen Meise veranschaulicht den Kindern, dass wir fürsorglich und aufmerksam mit den Lebewesen in unserer Umgebung umgehen müssen. Denn auch wenn wir uns im Winter in unserem warmen zu Hause ganz geborgen fühlen, müssen die kleinen Vögel draußen Kälte und Hunger leiden und brauchen deshalb unsere Hilfe. Und belohnt wird unsere Fürsorge dann schließlich auch – nämlich dann, wenn die kleinen Meisen uns im Frühling wieder ihre schönen Lieder singen:

 

 »Kleine Meise, kleine Meise,
bitte sing mir ein Lied!
Erst im Frühling, erst im Frühling,
wenn das Schneeglöckchen blüht!«

Das beliebte Kinderlied über die kleine Meise klingt vielen Eltern noch aus ihrer eigenen Kindheit im Ohr. Zum ersten Mal gibt es das Frage- und Antwortlied als Bilderbuch und mit Notensatz zum Vor- und Mitsingen. Unser Kinderbuch-Liebling für die kalten Tage!

 

Illustration: Eva Langhorst
Hier geht´s zum Buch: »Kleine Meise, kleine Meise«

 

 

 eulenspiegel kinderbuchverlag

Der Eulenspiegel Kinderbuchverlag entstand im Jahr 2010 in der Eulenspiegel Verlagsgruppe. Hier werden vorwiegend DDR-Kinderbücher und Klassiker der Kinderbuchliteratur in neuer Gestaltung wiederaufgelegt