Bertolt Brecht in Anekdoten

Ein Mitarbeiter fragte Herrn B, welche Farbe eine bestimmte Kulisse haben solle. Herr B antwortete grosszügig: »Jede Farbe ist mir recht, Hauptsache sie ist grau.« Bertolt Brecht war einer der bedeutendsten Dramatiker des 20. Jahrhunderts. Er erfand das Epische Theater und verfasste Stücke, deren Faszination bis heute ungebrochen ist. Dass er auch eine beeindruckende, streitbare Persönlichkeit war, zeigen die Anekdoten in »Geschichten vom Herrn B.«, von den Autoren vielfach noch aus erster Hand gewonnen – von Freunden und Feinden, Mitarbeitern, Schülern und Geliebten.

André Müller sen. und Gerd Semmer, beide selbst wegweisend in ihrer Profession, nahmen sich früh der Aufgabe an, Stimmen zu Leben und Werk des Dichters einzufangen: Sie befragten in den 60er Jahren Freunde und Feinde, Mitarbeiter, Schüler und Geliebte Brechts. Die gewonnenen Anekdoten zeigen eine beeindruckende, streitbare Persönlichkeit – in der Beschaffung der besten Pausenbrote zu Schulzeiten ebenso wie im Dichterzwist mit Thomas Mann, zwischen zwei Frauen oder im Verhältnis zur DDR-Regierung. Bis heute haben die Anekdoten nichts an Witz und Esprit verloren und liefern so manches Bonmot.