Buchtipp

»Die Liebe ist letztlich das einzige Licht, das eine dunkle Welt immer wieder erhellt.«
Dass Papst Franziskus ein Sympathieträger ist, dessen Äußerungen nicht nur bei Gläubigen Gehör findet, steht außer frage. Ebenso, dass seine Botschaften durchaus zu kontroversen Diskussionen führen. Die kleine Zitatenlesung »Franziskus to go« bietet beste Gelegenheit, in die Gedankenwelt des Kirchenoberhauptes einzutreten. Und passt durch sein praktisches Format außerdem in jede Hosentasche. Das perfekte Geschenk-Büchlein zur Firmung!

Gewinnspiel

Eine Rock'n'Roll-Legende aus'm Osten wird 55 Jahre alt! Dirk Zöllner feiert am 13. Juni seinen Geburtstag!

Durch seine Adern fließt das Rock’n’Roll-Blut! Das zeigt der Sänger, Songtexter und Komponist immer wieder mit seinen zahlreichen Bands, Projekten und Alben. Am 13. Juni feiert der »freischaffende Überlebenskünstler« seinen 55. Geburtstag!

Und um das zu feiern verlosen wir 10 handsignierte Exemplare seiner Autobiografie »Die fernen Inseln des Glücks«!

Buchtipp

Die Zitatensammlung aus Kurt Tucholskys Polemiken, Glossen und Briefen ist bestens geeignet zur Auffrischung einer alten Bekanntschaft oder als Beginn einer neuen Freundschaft mit dem brillanten Denker, polemischen Tausendsassa und poetischen Allroundkünstler. Wie kein anderer nutzte er als Gesellschaftskritiker in der Tradition Heinrich Heines die Satire, wohl wissend, dass »der Satiriker nichts weiter als ein gekränkter Idealist ist: er will die Welt gut haben, sie ist schlecht, und nun rennt er gegen das Schlechte an«.

Lesereise im Juni

Gesine Lötzsch sagt, was sie meint. Bei ihr gibt es keine umständlichen Phrasen, keine gestanzten Redensarten. Sie ist die Powerfrau der Linkspartei! Mit ihrem Buch »Immer schön auf Augenhöhe« nimmt sie ihr Publikum jetzt mit hinter die Kulissen des Bundestages, erzählt Anekdoten über das Drunter und Drüber ihres Alltags. Das kurzweilige Buch regt zum Lachen, Ärgern und vor allem zum Nachdenken über Politik in Deutschland an. Unprätentiös, humorvoll und doch mit gebotenem Ernst, aber vor allem eins: ehrlich. Im Juni geht Gesine Lötzsch weiter auf Lesetour.

Buchtipp

Schon das erste Buch von Thomas Galli sorgte für Aufsehen: Aus seiner langjährigen Tätigkeit als Gefängnisdirektor erzählt er in »Die Schwere der Schuld«  Geschichten über den Gefängnisalltag, in dem sich ein eigener sozialer Kosmos herausbildet, den Problemkreis von Schuld, Strafe und Rehabilitation. In seinem neuen Buch »Die Gefährlichkeit des Täters« richtet Galli sein Augenmerk wieder auf die Lebensläufe der Strafgefangenen, erhellt dabei die Hintergründe ihrer Straftaten und fragt jetzt: Wann gilt ein Täter als »höchst gefährlich«?