Wladimir Sergijenko

Wladimir Sergijenko

Vladimir Vladimirowitsch Sergijenko, geboren 1971 in Lvov (heute Ukraine), verspürte schon als Schüler den Drang zu schreiben. Nachdem er auf seine Mathematiklehrerin, von der er sich ungerecht behandelt fühlte, ein obszönes Spottgedicht verfasst hatte, wurde er von seiner Mutter jedoch derart verdroschen, dass er vom Schreiben für Jahre die Finger ließ.
Heute ist er Mitglied des russischen P.E.N., Kurator und Organisator internationaler Kulturprojekte zur Unterstützung der russischen Sprache weltweit. In der Ukraine arbeitet er derzeit an der Herausgabe einer Anthologie mit Texten von Gefängnisinsassen (in Kooperation mit dem Amt für Strafvollzug und dem P.E.N.) Seit rund 20 Jahren lebt Sergijenko in Deutschland, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

zurück

Im Verlag erschienen