Hans Modrow

© Foto: Ronny Marzok

Hans Modrow (Autor, Hrsg.)

Hans Modrow, Politiker, wurde 1928 bei Pölitz geboren. Seine politische Karriere begann Ende der 40er Jahre als Abteilungsleiter und Sekretär des FDJ-Landesvorstandes in Brandenburg und anschließend in Mecklenburg. Von 1958 bis 1989 gehörte er dem ZK der SED als Kandidat bzw. Vollmitglied an und arbeitete an verschiedenen Orten im Partei- und Staatsapparat. 1971-1973 war er Abteilungsleiter der Abteilung Agitation des ZK der SED, ab 1973 erster Sekretär der SED Bezirksleitung in Dresden. Im Oktober 1989 war Modrow einer der Initiatoren des Dresdner Dialoges mit der oppositionellen »Gruppe der 20« und versuchte 1989/1990 als Vorsitzender des Ministerrats der DDR einen geordneten Wandel herbeizuführen, bei dem die Eigenständigkeit der DDR gewahrt bleibt. 1990-1994 war Modrow Abgeordneter des Deutschen Bundestages und Mitglied des außenpolitischen Ausschusses. 1999 zog er als einer von sechs Mandatsträgern für die PDS in das Europäische Parlament ein und blieb dort als Abgeordneter bis 2004.


zurück

Im Verlag erschienen