Andrej Reder

© Frank Schumann

Andrej Reder

Andrej Reder, 1935 in Moskau geboren, 1941 mit seiner Mutter nach Kasachstan deportiert, wo sie als »Ehefrau eines deutschen Spions« Zwangsarbeit leisten muss. 1948 Ausreise nach Berlin, Besuch der deutsch-russischen Schule, Studium in Moskau und 1962 Abschluss als Diplomstaatswissenschaftler. Tätigkeit im Außenministerium der DDR, Schwerpunkt Asien, zuletzt Botschaftsrat an der DDR-Vertretung in Bangladesh. Ab 1978 wieder in der DDR und Mitarbeiter in der Abteilung Internationale Verbindungen im ZK der SED.

zurück

Termine mit Andrej Reder

Wann Was Wo
26. Apr 17
19:00 Uhr
Leben und Leiden meiner Eltern in der Sowjetunion 1935 bis 1955
Gespräch mit Andrej Reder
Tschechow-Theater
Märkische Allee 410,
12683 Berlin, Deutschland

Im Verlag erschienen